Crew

Buch & Regie Antje Hubert
Kamera Andreas Stonawski
Montage Magdolna Rokob
Animation Rainer Ludwigs
Musik Roland Musolff
Musiker Ulrich Maiss, Ramon Kramer, Roland Musolff
Mischung Stephan Konken
Redaktion Barbara Denz | NDR
Produktion thede Filmproduktion in Koproduktion mit der Gebrüder Beetz Filmproduktion
Verleih die thede e.V. in Zusammenarbeit mit imFilm Agentur+Verleih

gefördert mit Mitteln der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH
und der nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen | Bremen mbH

Partner

Kooperationspartner beim Kinostart


Dörfer im Aufbruch | www.doerfer-im-aufbruch.de

Unterstützung


Volksbank Stade-Cuxhaven eG | www.vobaeg.de


Transferzentrum Elbe-Weser | www.tzew.de


Deutscher Städte- und Gemeindebund | www.dstgb.de

Antje Hubert

aufgewachsen in den 1970er Jahren in einem Dorf in Niedersachsen,
studierte Bildende Kunst und Geschichte in Braunschweig und Kiel
1993 – 1995 Mitarbeiterin in der Filmwerkstatt der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein
seit 1996 freischaffende Filmemacherin
2004 Kunstförderpreis des Landes Schleswig-Holstein
2006 Umzug nach Hamburg
seit 2009 Mitglied der thede als Regisseurin und Produzentin

Filmografie (Auswahl)

Das Ding am Deich D 2012 | 96 Minuten
Kamera: Barbara Metzlaff, Montage: Magdolna Rokob
thede Filmproduktion
gefördert von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und der Filmwerkstatt Kiel der FFHSH
DEFA-Förderpreis beim 33. Filmfestival Max-Ophüls-Preis Saarbrücken 2012
Preis der deutschen Filmkritik, Bester Dokumentarfilm 2012
www.dasdingamdeich.de

Das Dorforchester D 2007 | 65 Minuten
Kamera: Barbara Metzlaff, Montage: Magdolna Rokob
Lemme Film GmbH | NDR
gefördert von der MSH und der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein

Jetzt fahren wir über den See D 2003 | 77 Minuten
Kamera: Barbara Metzlaff, Montage: Magdolna Rokob
Peter Stockhaus Filmproduktion | NDR
gefördert von MSH und der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein
Dokumentarfilmpreis des Filmfestes Schleswig-Holstein 2003

die thede

ist ein einem Zusammenschluss von zur Zeit fünf dokumentarisch arbeitenden Filmemacherinnen und Filmemachern aus Hamburg. Die thede Filmproduktion produziert die aktuellen Projekte und beschäftigt sich mit der Entwicklung von neuen Perspektiven dokumentarischen Arbeitens. Der thede Verleih entwickelt Distributionskonzepte und betreibt in Zusammenarbeit mit anderen den Verleih und Vertrieb der eigenen Filme.
www.diethede.de

Kamera

Andreas Stonawski

studierte Fotografie an der Parsons School of Design in New York. 1996 machte er sich als Kameramann selbständig und arbeitete frei für diverse Sender und Produktionsfirmen. Zwei Jahre später wurde er Partner in der von Rainer Schmidt gegründeten Firma tom-tv. Er dreht regelmäßig Features und Reportagen im In- und Ausland und realisiert zudem auch als Dokumentarfilmer eigene Projekte. 2004 stellte Andreas Stonawski seinen ersten Dokumentarfilm «Schanzenbürger – Ansichten aus einem multikulturellen Stadtteil» fertig. Seitdem hat er bei diversen freien und filmgeförderten Projekten als Kameramann und Autor mitgewirkt. Seit 2013 arbeitet er mit der Hamburger Produktionsfirma Zeitfilm an mehreren Projekten zum Thema Klimawandel.
www.tom-tv.de

Montage

Magdolna Rokob

lernte ihren Beruf als Filmeditorin in Budapest beim Ungarischen Fernsehen. Sie schneidet sowohl Dokumentarfilme als auch Spielfilme für Kino und Fernsehen, darunter viele ausgezeichnete Filmproduktionen. Sie hat bisher bei allen langen Dokumentarfilmen von Antje Hubert die Filmmontage gemacht.

Animationen

Rainer Ludwigs

nach dem Grafik-Design-Studium an der Hochschule für Künste Bremen mit Schwerpunkt auf Illustration und Zeichentrickfilm kreierte er Werbespots bei der Internationalen Werbeagentur Grey in Düsseldorf. Seit 1995 arbeitet er als mehrfach ausgezeichneter freier Regisseur und Filmemacher im Bereich Image- und Unternehmensfilm, u. a. für Airbus, Daimler und Volkswagen. Daneben auch Auftragsproduktionen und international prämierte freie Arbeiten im Bereich 2D- und 3D-Animation, TV-Dokus, Kinospots und Zeichentrickfilm. 2001 – 2004 Gastprofessur an der Hochschule für Künste Bremen im Studiengang Integriertes Design | Bewegtes Bild. 2004 – 2012 Vorstandsmitglied im Filmbüro Bremen.
www.image-building.com

Musik

Roland Musolff

lebt als Komponist, Cutter und Tonmeister in Hamburg und im Wendland. Seine Ausbildung zum Filmkomponisten begann 1976 mit dem Studium der Musikwissenschaft in Marburg, u. a. bei Lothar Prox. Seit 1980 schreibt er Filmmusiken, hauptsächlich für Dokumentarfilme, etliche davon preisgekrönt. Auch für die thede hat er mehrfach gearbeitet. Nach langen Jahren der Arbeit mit digitalen Tonerzeugern (Samplern, Computern, virtuellen Instrumenten) schreibt Roland Musolff inzwischen überwiegend für (oft seltene) akustische Instrumente und analoge Klangquellen. Die Musik zu Von Bananenbäumen träumen wurde komponiert für Hang, Mountain Dulcimer, Dulcicaster, Mbira (gespielt von Roland Musolff selber) und Cello sowie Omnibass (gespielt von Ulrich Maiss). Als Toningenieur war Uwe Haas wesentlich an den Aufnahmen beteiligt.
www.studiomusolff.de